Tibeter in der Schweiz: Wie sie ihre Flucht über den Himalaya erlebt haben


Die Schweiz ist das Land mit der grössten tibetischen Exilgemeinde ausserhalb von Asien. Während der grossen Revolte 1959 flohen Tausende Tibeter aus ihrer Heimat. Drei von ihnen erzählen hier ihre Geschichte.


Bis zu mehreren Monaten waren sie teilweise unterwegs. Die eisige Kälte machte ihnen schwer zu schaffen. Bis zu minus 20 Grad gingen die Temperaturen. Die Kleidung war alles andere als angemessen.

Dolma Ba-Serkhang (32) aus Thun war gerade einmal sechs Jahre alt, als sie mit ihrer Familie aus Tibet floh. Sie und zwei weitere Tibeter erzählen im Video, wie sie die Flucht durch die Berge erlebt haben.



(20.9.2018, Neue Zürcher Zeitung)